fofocom.de fofocom.de

fofocom.de

Sicherheit

Google Safebrowsing Sicher

Status: Sicher

Website Antivirus Sicher

Status: Sicher

Downloads: Sicher

Popups: Sicher

Links: Gut

Social Reputation

Webutation Reviews Nein

sehr gut: 1

gut: 0

neutral: 0

schlecht: 0

sehr schlecht: 1

WOT (Web of Trust) n/a

Vertrauenswürdigkeit: n/a

Händlerzuverlässigkeit: n/a

Datenschutz: n/a

Jugendschutz: n/a

Wikipedia Keine Links

Links: Keine Links

Jugendfrei / Jugendschutz Sicher |

URL: fofocom.de

IP: 85.13.140.30

95 100
Kalkuliere...
Eigentümer der Webseite?
Hier klicken!
Der Eigentümer der Webseite hat folgendes gelöscht 1 Kommentare
Daumen hoch
0
Daumen runter
Zur Bewertung von Frank Dreyer: Er ist ein ehemaliges gesperrtes Mitglied und möchte hier und anderswo nun seine Wut auslassen. Leider ist dies ein häufiges Verhalten von "Gesperrten". Sie sind uneinsichtig, fühlen sich ausgeschlossen und möchten dem Auslöser der Sperre natürlich möglichst viel schaden. Doch nicht jeder glaubt blind. Der... Mehr zeigenkluge Mensch hört BEIDE Seiten und macht sich DANN sein EIGENES Bild: http://www.fofocom.de
-----

1. Der Inhaber von fofocom ist und war jederzeit über das Impressum einsehbar.

fofocom macht dies freiwillig und ist per Gesetz keineswegs dazu verpflichtet. Selbst wenn deutsches Recht auf den Firmensitz anwendbar wäre, würde nach § 3 Abs. 1 TMG das Herkunftslandprinzip für ausländische Gesellschaften gelten.

fofocom bräuchte also kein Impressum nach deutschem Recht haben. Trotzdem hatte und hat fofocom zu jeder Zeit ein Impressum, in dem Anbieter, Anschrift und Rechtsform einsehbar sind. Darüber hinaus gibt es ausreichend Kontaktmöglichkeiten. Auch wenn Sie sich noch so viel Mühe geben, das Gegenteil zu behaupten, fofocom ist und bleibt ein freundlicher, seriöser und rechtskonformer Internetdienstleister.




2. Man kann auf fofocom ganz einfach online kündigen.
Ein Klick auf den dafür vorgesehenen Button und es ist erledigt. Hier ein Link zur Hilfe von fofocom: http://www.fofocom.de/Hilfe . Dort ist auch ein Screenshot des Buttons hinterlegt.

Nicht der Geschäftsführer von fofocom lebt in Thailand, sondern ein Admin lebt dort. Zudem muss man seine Premium-Kündigung natürlich nicht an den Geschäftsführer oder Admin schicken.

Ihre Behauptung: "Der Geschäftsführer sitzt in "Thailand" und man kann NUR schriftlich kündigen" entspricht also nicht der Wahrheit.

Wahr ist hingegen: Es ist soo einfach, seine Premium-Mitgliedschaft auf fofocom zu kündigen. Ein Buttonklick und die Kündigung ist erledigt.




3. Es wird natürlich niemand gesperrt, weil er um Hilfe bittet.
Dazu gehört schon ein bisschen mehr.

Sie wurden gesperrt, weil Sie fofocom wiederholt und öffentlich Betrug unterstellten. Bei den "Admins um Hilfe bitten", sieht unserer Meinung nach etwas anders aus.

Ihre Aussage "Habe mich an die Admins gewandt und um Hilfe gebeten, die haben daraufhin meinen Account gesperrt." entspricht also ebenfalls nicht der Wahrheit.

Wahr ist dagegen, das fofocom Mitglieder sperrt, die gegen gute Sitten und die Nutzungsbedingungen verstoßen. Unsere Mitglieder sollen nicht von solchen Verleumdungen belästigt und verunsichert werden. Wir möchten, das sich unsere Mitglieder bei uns wohl fühlen.



Wer sich selbst ein Bild unserer netten Fotocommunity machen möchte, der ist herzlichst eingeladen uns zu besuchen. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder :-) http://www.fofocom.de



Hintergrundinformationen:

1. Die Kennzeichnung einer Rechnung wird entgegen ihrer Behauptung immer richtig angezeigt.

Die Anzeige auf fofocom zeigt natürlich nur den Status auf fofocom an. Sie kann keinesfalls den Status ihres Girokontos oder Zahlungsdienstleisters anzeigen.

Ausschlaggebend für den Zeitpunkt der Statusänderung auf fofocom ist also nicht der Moment ihres Zahlungsauftrages beim ihrem Zahlungsdienstleister, sondern die Zuordnung des Betrages zum entsprechenden fofocom-Account.

Fofocom hat diese Rechnung zu diesem Zeitpunkt also richtigerweise als "unbezahlt" deklariert. Ihre Behauptung: "fofocom hat meine erste Buchung als fehlerhaft deklariert" entspricht somit auch nicht der Wahrheit.

In der Hilfe befindet sich zudem ein Abschnitt zu den Zahlungslaufzeiten bei Sofortüberweisung. Dort heißt es: "Zahlungen mit "Sofortüberweisung" werden zwar sofort überwiesen, ihre Zahlung muss jedoch noch ihrem Mitgliedskonto zugeordnet werden. Dieser Vorgang kann bis zu 24 Stunden dauern. In der Regel dauert dieser Vorgang jedoch nur wenige Stunden."

Detaillierte Erläuterung:
Ihr Zahlungsauftrag wurde von Sofortüberweisung mit allen Informationen bestätigt. Normalerweise sollten zu diesem Zeitpunkt also keine Zweifel über den Status der Bezahlung herrschen. Sofort nach dieser Bestätigung wurden Sie auf ihre Bestellübersicht auf fofocom geleitet. Zu diesem Zeitpunkt war ihr Zahlungsauftrag zwar durch SÜ bestätigt, ihre Zahlung war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht ihrem Mitglieder-Account auf fofocom zugeordnet. Dies kann einige Zeit dauern. Ausschlaggebend für den Zeitpunkt der Gutschrift auf ihrem fofocom-Account ist nicht der Moment ihres Zahlungsauftrages an den Zahlungsdienstleister (SÜ), sondern der Moment der Zuordnung des Betrages zu ihrem Kundenkonto auf fofocom. Die Angabe "unbezahlt" auf fofocom war zu diesem Zeitpunkt also absolut richtig.

Das ist bei SÜ nicht anders, als bei PayPal. Auch bei PayPal werden Sie z.B. darauf hingewiesen, das die Transaktion bis zu einigen Minuten dauern kann.

Ebenso verhält es sich bei einer Standardüberweisung. Wenn Sie ihre Überweisung am Schalter, Terminal oder online getätigt haben, so haben Sie ihre Rechnung zwar bezahlt, bis zur Zuordnung zum Mitglieder-Account kann es aber noch einige Zeit dauern. Solange steht die Rechnung dann auch richtigerweise auf "unbezahlt".





2. Wir beantworten alle Anfragen unserer Mitglieder.
Auch Ihnen wurde jedes Mal geantwortet.

Korrespondenzverlauf:
• Ihre Schreiben vom 28.12.2013 wurden am 02.01.2014 beantwortet.
• Ihre Schreiben vom 05.02.2014 wurden am 08.02.2014 beantwortet.
• Ihre Schreiben vom 12.02.2014 wurden am 13.02.2014 beantwortet.
• Ihre Schreiben vom 05.02.2014 wurden am 08.02.2014 beantwortet.
• Ihre Schreiben vom 17.02.2014 wurden am 20.02.2014 beantwortet.
• Ihre Schreiben vom 11.03.2014 wurden am 12.03.2014 beantwortet.

• Bitte stellen Sie sicher, das ihre bei fofocom hinterlegte eMail-Adresse noch aktuell ist.
• Stellen Sie sicher, das ihr Postfach nicht "überfüllt" ist und somit den Empfang verweigert.
• Stellen Sie sicher, das Sie alle eMails von "fofocom.de" empfangen können.
• Fügen Sie die Domain "fofocom.de" zu ihrer eMail-"Whitelist" und/oder ihrem eMail-Adressbuch hinzu.





3. Üble Nachrede und Verleumdung sind keine Kavaliersdelikte mehr!

Üble Nachrede nach § 185 StGB besteht dann, wenn jemand über einen anderen Menschen nachweislich unwahre Tatsachen behauptet, die diesen verächtlich machen und in der öffentlichen Meinung herabwürdigen. Wer wegen übler Nachrede verurteilt wird, muss nach § 186 StGB mit Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe rechnen.

Noch höher sind die Strafen bei Verleumdung nach § 187 StGB: Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Denn wer jemandem verleumdet, behauptet nicht nur gegenüber Dritten die Unwahrheit. Er weiß auch, dass er lügt!

Üble Nachrede oder Verleumdung bestehen übrigens nicht nur dann, wenn man selbst strafbare Dinge behauptet. Auch das Verbreiten und Zitieren solcher Behauptungen ist strafbar.

Eine Schadensersatzklage nach § 824 BGB wäre ebenfalls begründet:
(1) Wer der Wahrheit zuwider eine Tatsache behauptet oder verbreitet, die geeignet ist, den Kredit eines anderen zu gefährden oder sonstige Nachteile für dessen Erwerb oder Fortkommen herbeizuführen, hat dem anderen den daraus entstehenden Schaden auch dann zu ersetzen, wenn er die Unwahrheit zwar nicht kennt, aber kennen muss.


Wie fofocom damit umgeht, bleibt abzuwarten. Wenn Sie jedoch alle ihre diesbezüglichen unwahren Behauptungen im Netz in Kürze entfernt haben, haben Sie die Zusage, das fofocom auf ihre 5€ und eventuell weitere Forderungen verzichtet und ihre Daten löscht. Ebenso werden wir von einer -wohl eindeutig berechtigten- Klage absehen.
von gravatar StephanF2 (neu hier!) - am 09. Jun 2014 - 04:39 | melden
Daumen hoch
0
Daumen runter
Ich kann diese Seite in keinster Weise empfehlen. Ich habe große Probleme, aus diesem Vertrag heraus zu kommen. Fofocom hat meine erste Buchung als fehlerhaft deklariert, woraufhin ich eine zweite tätigte, da Fofocom ja sagte, bei meiner Zahlung sei ein Fehler aufgetreten. War aber kein Fehler, also habe ich versehentlich... Mehr zeigenzweimal gezahlt.
Habe wenige Minuten später eine Mail an die versandt und widerrufen. Keine Antwort. Nun bekomme ich jeden Monat 2 Rechnungen. Ich schreibe denen schon wochenlang, habe NIE eine Antwort bekommen.
Habe mich an die Admins gewandt und um Hilfe gebeten, die haben daraufhin meinen Account gesperrt. Trotzdem bekomme ich jeden Monat 2 Rechnungen.
Der Geschäftführer sitzt in "Thailand" und man kann NUR schriftlich kündigen, wenn man nach Thailand einen Brief schickt.

Habe die Angelegenheit einem Rechtsanwalt gegeben.

In den AGB steht, dass der Gerichtsstand in Erfurt sei, nur gibt es im gesamten Gerichtsbezirk Erfurt keinen Stephan Geiger.
Deshalb kann ich auch keinen Strafantrag wegen gewerbsmäßigen Betruges stellen, weil ich nicht weiß, wo der Geschäftsführer im Amtsgerichtsbezirk wohnt.

Lasst lieber die Finger von dieser Seite

Ich habe bereits weitere Geschädigte gefunden, die ebenfalls gerne wüssten, wie sie kündigen können und die gerne einmal wüssten, wie sie den Betreiber erreichen können.

Nachtrag:
Ich bekomme immer noch jeden Monat eine neue Zahlungsaufforderung, also sind meine diversen Kündigungen wohl nicht eingegangen.
Auch mein Rechtsanwalt wüsste gerne, wie er den Betreiber erreichen kann.

Ich habe im Übrigen eine Anzeige zum Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit geschrieben, da ich denke, dass hier ein Verstoß nach § 5 Abs. 1 TMG vorliegt und das Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist in Nds. hierfür zuständig.

Seit Monaten versuche ich zu kündigen. Ich bekomme jedes Mal folgende Antwortmail:

"Vielen Dank für Ihre Nachricht an fofocom.
Ist eine Antwort unsererseits erforderlich,
erhalten Sie i.d.R. innerhalb von 3 Werktagen eine Antwort.
Erfahrungsgemäß ist die Antwortzeit jedoch deutlich kürzer.

Bitte stellen Sie innerhalb dieser Zeit keine erneute Anfrage.
Anfragen werden zusammengefasst, sodass sich die Antwortzeit mit jeder Anfrage erneut verlängert.

Freundliche Grüße
Ihr fofocom-Team"

Das waren alles automatisch generierte Mails und keine persönlichen Antworten.

Ich habe sogar Einschreiben nach Thailand gesendet mit der Kündigung, da in den AGB steht, dass man schriftlich kündigen kann. Vor einigen Wochen hatte die Seite noch eine Adresse in Thailand. Nun ist sie glaube ich woanders.

Ich habe über jede mir bekannte Email gekündigt und habe Einschreiben nach Thailand geschickt.
Den Kündigungsbutton kann ich leider nur drücken, wenn ich mich einlogge, aber ich kann mich nicht einloggen weil ich gesperrt wurde.

Ich bekomme jeden Monat 2(!) neue Rechnungen, obwohl ich gesperrt bin, ich soll zahlen, bekomme aber keine Gegenleistung von Ihnen. Warum soll ich zahlen, wenn ich seit Monaten gesperrt bin?



In einem anderen Bewertungsforum antworete mit der Geschäftsführer und sagte, dass er gar nicht in Thailand sitzt, dort säße der der Admin?

Nach § 5 Abs. 1 TMG sind ist man als Geschäftsführer verpflichtet seine Adresse anzugeben und wenn man in Deutschland lebt, so müssen man im Impressum stehen.

Der §5 TMG wurde nämlich geschrieben, damit sich der Geschäftsführer nicht aus der Affäre ziehen kann. Der Geschäftsführer MUSS seine Adresse angeben.

Ich möchte alle Geschädigten bitten, mir eine Email zu schreiben.
Ich habe ein Schreiben für das Nds. Landesamt
für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit fertig und benötige Zeugen, die meine Aussagen bestätigen.
Des Weiteren benötige ich Zeugen für ein Schreiben an den Verbraucherschutzverband, der hat die Möglichkeit den Geschäftsführer kostenpflichtig abzumahnen.
Ebenso benötige ich die Zeugen für eine Schreiben an die zuständige Staatsanwaltschaft. Ich möchte durch die Staatsanwaltschaft prüfen lassen, ob hier ein gewerbsmäßiger Betrug vorliegt und das klappt nur, wenn ich ein paar Geschädigte nenne.

Ich finde es toll, dass es diese Seite hier gibt, hier haben die Verbraucher die Möglichkeit, Mißstände aufzudecken.
von gravatar FraD (neu hier!) - am 13. Mai 2014 - 19:16 | melden
Bewerte diese Seite

BETA Wir werten die neusten Social-Media-Signale (für fofocom.de)
von Twitter, Facebook und Google+ aus, um ein Bild von der öffentlichen Meinung zu bekommen.

Social Share

Google+: 1

Twitter: 0

Facebook: 2953

Visibility Stats

Traffic Rank:
n/a
Page Rank:
2
Facebook Share:
1325
Facebook Like:
1628
Google+ Like:
1
Twitter Share:
0

Webutation-Zertifkat auf deiner Website einbinden

Das Siegel lädt asynchron um die Geschwindigkeit Ihrer Website nicht zu beeinträchtigen!

fofocom.de

Bitte Code einfach kopieren und in Ihre Website einfügen!

fofocom.de

Bitte Code einfach kopieren und in Ihre Website einfügen!

Über fofocom.de

Fotoforum-Fotocommunity - Kostenlos Fotos hochladen und im Forum ueber Fotografie diskutieren. Die Alternative für digitale Fotografie.

Fotoforum und Fotocommunity für digitale Fotografie. Neue Fotos und bessere Fotos, spectakuläre faszinierende Fotos und erotische Fotos. Fotos online verschönern und diskutieren.

Eigentümer & Service

Malware Reminder Score updaten Adresse bearbeiten Webseite verwalten

Subdomains Relevanz ?

Wikipedia Trust Links Relevanz ?

Status von fofocom.de

Website ist online!

Zuletzt überprüft am 15. Okt 2014 - 06:59


Website Ping Test: fofocom.de down?